Einige Channels übermitteln virtuelle Kreditkarten, damit das Hotel das Konto des Gastes belasten kann. Eine virtuelle Kreditkarte enthält bestimmte Kreditkarteninformationen und kann nur innerhalb eines gewissen Zeitraums und für einen gewissen Betrag belastet werden.

Booking.com

Booking.com bietet virtuelle Kreditkarten nur in gewissen Ländern an. Bitte kontaktiere deinen Account-Manager bei Booking.com, wenn du wissen willst, ob es in deinem Land verfügbar ist. In deinen Einstellungen auf Booking.com kannst du alternative Zahlungsmethoden wählen. Falls du dort „Ja“ auswählst, können deine Gäste auch Zimmer buchen, ohne ihre Kreditkarteninformation zu hinterlassen. Wenn der Gast direkt an Booking.com zahlt, bekommst du eine virtuelle Kreditkarte, die du dann der Ankunft des Gastes belasten kannst. Die virtuelle Kreditkarte findest du per Login in deinem Booking.com-Account.

Expedia

Du kannst wählen, ob du dem Gast die Möglichkeit gibst im Hotel zu zahlen (Hotel Collect) oder gleich bei der Buchung (Expedia Collect). Diese Funktion heißt Expedia Traveler Preference (ETP). Wenn sich ein Gast dazu entscheidet gleich auf der Webseite zu zahlen (Expedia Collect), bekommst du von Expedia eine virtuelle Kreditkarte zugeschickt. Mit dieser kannst du dann von Expedia den Betrag einfordern.

Agoda

Gäste haben die Möglichkeit sofort oder später zu zahlen. In beiden Fällen müssen sie jedoch ihre Kreditkarteninformationen hinterlassen und in beiden Fällen erstellt Agoda auch eine virtuelle Kreditkarte. Die virtuelle Kreditkarte ist in deinem Agoda-Account unter BERICHTE – BUCHUNGEN ersichtlich. Du kannst Agoda damit bei Abreise des Gastes belasten.

Hier findest du einen Artikel ob und wie virtuelle Kreditkarten zusammen mit Stripe funktionieren.