Mit der Funktion  „Sirvoy Vault“ kannst du Kreditkartendaten für Buchungen mittels Zwei-Schritte-Authentifizierung und Token sicher speichern. Du kannst die Funktion unter Einstellungen -> Zahlung & Abrechnung -> Sirvoy Vault aktivieren (Dies erfordert Sirvoy Pro). Du wirst dann den entsprechenden Button („Kartendaten“) im linken unteren Eck in den Buchungen sehen.

Kreditkartendaten von verschiedenen Quellen speichern

  1. Kreditkartendaten, die du über das Telefon oder vor Ort bekommst, kannst du unter „Kartendaten“ manuell hinzufügen.
  2. Kreditkartendaten von den Channels können automatisch gespeichert werden.
  3. Kartendaten werden direkt von dem Buchungsformular auf deiner Webseite übernommen. Aktiviere diese Funktionen, indem du „Sirvoy Vault“ im Dropdown-Menü unter „Kartenzahlungen“ aktivierst.

Kreditkartendaten an Stripe weiterleiten und die Karte direkt in der Buchung belasten

Sobald die Karteninformationen eingegangen sind, kannst du diese an Stripe weiterleiten und die Karte in der Buchung belasten. Dies setzt voraus, dass Stripe als Bezahllösung in Sirvoy ausgewählt und aktiviert ist.

Um die Kreditkarten an Stripe weiterzuleiten damit die Karte sofort belastet wird, führe folgende Schritte durch:

  1. Klicke in der Buchungsübersicht auf „Karte belasten“.
  2. Im nächsten Fenster, klicke auf „Neue Karte hinzufügen“.
  3. Wähle eine Karte, die unter „Karte hinzufügen, die in Sirvoy Vault existiert“ angezeigt wird.
  4. Diese Karte wird dann unter „In Stripe gespeicherte Karte belasten“ angezeigt. Überprüfe die Daten und klicke auf „Karte belasten“. Danach siehst du in der Buchungsübersicht die in Stripe registrierte Zahlung.

Beachte: Wenn ein Channel eine virtuelle Karte bereitstellt, wird diese normalerweise nur in Sirvoy Vault gespeichert und muss daher später an Stripe weitergeleitet werden, um belastet zu werden.

Beachte: Wenn du sowohl Sirvoy Vault aktivierst als auch eine Verbindung zu Stripe herstellst, werden die Kreditkartendaten von Channels und in einigen Fällen auch die virtuellen Karten von Channels in Stripe und in Sirvoy Vault gespeichert. Bei Buchungen über dein Buchungsformular werden die Kartendaten jedoch nur in Stripe gespeichert.

Sicherung, Sicherheit und Datenschutzbestimmungen

Die Kreditkarteninformationen werden nach dem Check-Out 30 Tage lang in Sirvoy Vault gespeichert – gemäß den Bestimmungen der DSGVO. Wenn eine Kreditkarte erst nach dem Check-Out hinzugefügt wird, werden die Kreditkarteninformationen stattdessen 30 Tage nach dem Hinzufügen gelöscht.

Die Daten können aber auch früher gelöscht werden, sollte der Gast dies anfordern. Laut Datenschutzbestimmungen darfst du die Daten auf jeden Fall so lange speichern, bis der volle Betrag bezahlt worden ist. Der Gast kann die Löschung seiner Daten vorher nicht verlangen.

Die Funktion „Sirvoy Vault“ kann vom Hotel jederzeit deaktiviert werden. Dadurch werden alle Kreditkartendaten in allen Buchungen gelöscht. Bitte beachte, dass sie nicht wiederhergestellt werden können. Die Aktion ist irreversibel, da keine Sicherung durchgeführt wird.

Diese verlässliche Funktion wird durch Dritte bereitgestellt. Es werden also keine Daten in Sirvoy oder auf Sirvoy-Servern gespeichert.