Preisparität – wie können kleine Hotels damit umgehen

Was ist Preisparität?

Wenn du den Begriff googelst, wirst du viel Information darüber finden. Doch leider ist diese Information nicht immer klar verständlich und manchmal sogar widersprüchlich. Aber es geht auch einfach: Preisparität in Verbindung mit Hotels bedeutet, dass das Hotel auf anderen Plattformen (z.B. Channels oder online Reisebüros) gleiche oder bessere Preise anbieten muss, wie z.B. auf ihrer eigenen Webseite.

Dieses Thema wird momentan sehr kontrovers diskutiert. Das liegt vor allem daran, dass kleine Unternehmen sehr schwer mit den großen Plattformen konkurrieren können. Einige Länder, wie z.B. Österreich, Frankreich, Italien und Belgien tolerieren keine Preisparitätsvereinbarungen (also in diesen Ländern dürfen Hotels auf der eigenen Webseite bessere Preise anbieten). Aber im Rest der EU ist diese Praktik zum Leidwesen vieler Hotels immer noch erlaubt. Es ist daher wichtig mit dieser Herausforderung richtig umzugehen, die beste Strategie zu finden und die negativen Aspekte zu minimieren.

Die Vorteile

Ob man es glaubt oder nicht, es gibt sogar einige (kleine) Vorteile der Preisparität:

  • Preistransparenz: Der Gast kann sich sicher sein, dass die angegebenen Preise auf anderen Channels gleich hoch sind.
  • Marketing: Wir haben in einem anderen Artikel bereits über den Billboard-Effekt geredet. Preisparität stellt die Channels zufrieden und ermöglicht dadurch eine problemlose Nutzung des Billboard-Effekts.
  • Zufriedene Partner: Da alle Channels die gleichen Preise anbieten, sind die Geschäftsbeziehungen zwischen dem Hotel den Channels geschützt.

Die Nachteile

  • Das Hotel kann seinen Gästen nicht direkt den besten Preis anbieten.
  • Teilweise können Channels, aus verschiedensten Gründen, sogar bessere Preise anbieten, als das Hotel auf der eigenen Webseite.
  • Die Kommission, die von den Channels verlangt wird, kann übertrieben hoch sein.

Wie kannst du damit umgehen?
Du kannst das Beste aus der Situation machen, indem du folgende Punkte beachtest:

  • Übernimm die Kontrolle, indem du bestimmst, welche Zimmer auf den jeweiligen Channels angeboten wird.
  • Finde heraus, welche Channels dir am meisten bringen. Wir haben in diesem Artikel über verschiedene Vertriebsstrategien gesprochen.
  • Preisparität kann dem Hotel nicht verbieten dem Gast Zusatzangebote anzubieten. Extras, wie später Check-Out, Rabatt auf den nächsten Aufenthalt, gratis Parken oder Ähnliches gibt dem Gast Anreiz direkt auf deiner Webseite zu buchen.
  • Verwende einen Channel Manager, der dir hilft die Auslastung zu steuern und Preisparität zu garantieren.