Treffe einen Experten – Lerne unseren Marketing Manager kennen

Dies ist die zweite Folge unserer „Treffe einen Experten“-Serie, um dir die Menschen hinter Sirvoy vorzustellen. Heute geht es um Mats Person, Marketingdirektor. Mats ist eines der frühen Gründungsmitglieder des Teams und er kam 2008 zu Sirvoy.

Erzähl mal Mats, wie hat sich Sirvoy in den zwölf Jahren, in denen du Teil des Unternehmen warst, verändert?

Es begann als kleines Familienunternehmen, aber im Laufe der Jahre hat es sich zu einem multinationalen Unternehmen entwickelt. Auch wenn Sirvoy in den letzten zehn Jahren stetig gewachsen ist, habe ich immer noch das Gefühl, dass die gleiche positive Kultur zwischen allen Mitarbeitern existiert. Wir arbeiten hart daran ein glückliches und zufriedenstellendes Umfeld für alle unserer Mitarbeiter zu schaffen. Unser Ziel ist es, sicherzustellen, dass jeder Lust hat jeden Tag zur Arbeit zu kommen. Unsere Sirvoy-Kunden scheinen sich ähnlich zu fühlen. Das gefällt mir besonders, da sie ein weiterer Teil der Sirvoy-Familie sind!

Wie sieht ein typischer Arbeitstag für dich aus?

Während viele Unternehmen erst vor kurzem den Übergang zum Home-Office vollzogen haben, waren für uns keine Anpassungen erforderlich, da wir schon 2008 mit diesem Modell begonnen haben. Dies hat uns vor allem während der COVID-Pandemie geholfen, da wir bereits über die Verfahren, Technologien und Werkzeuge verfügten, um das zu ermöglichen. Ich erledige derzeit den größten Teil meiner Arbeit von zu Hause aus – genauso wie immer und genauso wie alle anderen in Sirvoy. Ich beginne in der Regel um 9 Uhr morgens (nach einem starken Kaffee!) und der größte Teil meiner Kommunikation erfolgt per E-Mail und Zoom-Meetings.

Was ist der lohnendste Teil deiner Arbeit?

Ich finde, dass Marketing in jeder anderen Abteilung im Unternehmen involviert ist. Daher stehe ich oft in Kontakt mit meinen Kollegen in anderen Abteilungen, um Bereiche zu besprechen, in denen wir den Wert und die Benutzerfreundlichkeit von Sirvoy für unsere Kunden verbessern können. Von Natur aus ist Marketing schnelllebig und erfordert viel kreatives und out-of-the-box Denken. Das finde ich wirklich spannend. Ich kann ehrlich sagen, dass ich meinen Job liebe und dass ich jeden Teil davon auf die eine oder andere Weise lohnend finde.

Vor welchen Herausforderungen stand Sirvoy im Laufe der Jahre und wie hat es sie überwunden?

Home-Office ist großartig, aber es hat definitiv auch seine Nachteile. Manchmal kommt es vor, dass ein dringendes Problem sofortige Aufmerksamkeit erfordert. In einem normalen Büro ist es einfach ein kurzfristiges Meeting durchzuführen und direkt mit Kollegen zu kommunizieren. Wenn jedoch alle in verschiedenen Zeitzonen zuhause sind, ist es nicht ganz so einfach!

Im Laufe der Jahre haben wir zahlreiche Kommunikationsplattformen ausprobiert und getestet. Das war nicht immer einfach. Es hat viel Zeit, Recherche und Geduld gekostet, aber ich denke, wir haben es endlich geschafft, die perfekte Kombination zu finden, die für uns funktioniert. Und die Mühe hat sich gelohnt; Wir haben jetzt  Tausende von Interaktionen über Abteilungen hinweg mit deren Hilfe wir jeden Tag Anfragen und Probleme erfolgreich bearbeiten können.

Gibt es ein Motto, nach dem du lebst?

Wir arbeiten definitiv um zu leben – und nicht umgekehrt. Ich hoffe, dass Sirvoy vielen in der Tourismusbranche hilft, dies auch zu erreichen, indem wir den Arbeitsaufwand verringern und die tägliche Arbeit vereinfachen.