Wie du ein Airbnb Superhost werden kannst

Auf Airbnb findet man bereits vier Millionen Inserate. Man kann guten Gewissens sagen, dass die meisten nie auf der Airbnb Bestenliste landen werden. Manche werden vielleicht sogar überhaupt keine Buchungen per Airbnb bekommen. Wir wollen auf keinen Fall, dass dir so etwas passiert. Wenn dein Eintrag irgendwo in den Tiefen von Airbnb feststeckt, haben wir einige einfache Tipps für dich, damit du deinen Weg nach oben antreten kannst.

Die große Frage beantworten
Werde ich je eine Buchung bekommen? Was muss ich für meine erste Buchung tun? Was ist, wenn keiner meine Unterkunft will? All diese Fragen geistern vielleicht in deinem Kopf herum. Aber keine Sorge, wir sind hier, um dir zu helfen.
Der Airbnb-Markt ist hart umkämpft. Besonders der Anfang ist schwer, da sich fast jeder Bewertungen und Erfahrungen anderer ansieht, bevor er bucht. Aber es gibt einige Dinge, die du tun kannst, um herauszustechen.

Dein Inserat
Zuerst mal: Was ist ein Inserat? Ein Airbnb-Inserat ist grundsätzlich der Ort, an dem du alle Informationen über deine Unterkunft aufschreibst. Zum Beispiel wo deine Unterkunft steht, welche Ausstattung du anbietest und welche Räumlichkeiten vom Gast genutzt werden können. Werden die Gäste in einem extra Zimmer übernachten oder das ganze Haus zur Verfügung haben? Wenn du dein Inserat erstellst, ist es sehr wichtig, dass du alles ausfüllst. Auch die Punkte, die dir vielleicht überflüssig erscheinen. Dabei kann es sich um kleine Dinge handeln wie z.B., ob du einen Erste-Hilfe-Kasten oder einen Feuerlöscher anbietest.

Aktualisiere dein Inserat regelmäßig – vielleicht hast du beim Erstellen des Inserats etwas vergessen oder hast in der Zwischenzeit neue Geräte oder Besonderheiten angeschafft. Je mehr Infos, desto besser. Der größte Vorteil dieser Herangehensweise ist, dass deine Gäste bereits im Voraus wissen, was du anbietest und was nicht und sie sich deswegen danach auch nicht in der Bewertung darüber beschweren können.
Du solltest auch sehr viel Wert auf gute Fotos legen. Mache viele helle, freundliche und informative Bilder. Diese Bilder werden hängenbleiben, während der potentielle Gast nach weiteren Unterkünften sucht. Lies mehr darüber in unserem letzten Blog.

Wie viel solltest du verlangen?
Airbnb kommuniziert sehr klar, dass die Preisgestaltung alleine dir überlassen ist. Es gibt keinen richtigen und keinen falschen Betrag. Gerade am Anfang solltest du jedoch eher niedrige Preise verlangen. Wenn du noch keine oder wenige Bewertungen hast und trotzdem schon hohe Preise hast, werden Gäste sich anderweitig umschauen. Zu schnell zu viel zu verlangen ist nicht der richtige Weg, um langfristig erfolgreich zu sein.

Es ist wahrscheinlich am besten, die Preise am Anfang etwas unter dem Durchschnitt anzusetzen. Wenn du mit der Zeit dann einige tolle Bewertungen hast, kannst du die Preise immer noch anheben. Airbnb empfiehlt, sich an anderen Anbietern in deiner Gegend zu orientieren.

Deinen Gästen antworten
Gäste können dich durch dein Inserat direkt kontaktieren. Wenn sie auf deine Antwort warten, bevor sie buchen, ist eine schnelle Antwortzeit deinerseits ein absolutes Muss. Je länger sie auf deine Antwort warten müssen, desto eher werden sie woanders buchen.

Wenn du eine Frage nicht gleich beantworten kannst, lasse sie zumindest sofort wissen, dass du die Nachricht gesehen hast und ihnen bald eine Antwort zukommen lassen wirst. Eine rasche Antwort wird sie davon überzeugen, einen engagierten Gastgeber zu haben und bei dir zu buchen.

Dein Zuhause
Deine Gäste sollen sich so wohl wie möglich fühlen. Versuche ihnen ein Zuhause weg von ihrem eigenen Zuhause zu bieten. Hier ein paar Tipps, wie du das machen kannst:

Investiere in Dinge, die dich zu einem großartigen Gastgeber machen und für die Gäste wirklich nützlich sind. Um herauszufinden welche Dinge das sind, versuche dich in seine Lage zu versetzen. Was hättest du gerne? Vielleicht ein paar Snacks und Getränke im Kühlschrank? Oder eine Pflegespülung für die Haare im Badezimmer? Oft sind deine Gäste das erste Mal in dieser Gegend. Deshalb wäre ein Infoblatt bestimmt eine gute Idee. Schreibe auf, wo die nächsten Geschäfte sind, wie das Wifi-Passwort lautet und wo man am besten essen kann. Wenn du dich um solche Dinge kümmerst, bleibt deinen Gästen gar nichts anderes übrig, als eine gute Bewertung zu hinterlassen.

Investiere in Dinge, die dich zu einem großartigen Gastgeber machen

Wie bereits unter „Dein Inserat“ erwähnt, solltest du so viele Fotos wie möglich von deiner Unterkunft hinzufügen. Damit haben deine Gäste einen guten Überblick, wissen, was sie erwartet und erleben hoffentlich keine negativen Überraschungen.

Wenn du Sirvoy benutzt und eine Pension betreibst oder deine Unterkunft anbieten willst, kannst du dich mit Airbnb verbinden. Melde dich für Sirvoy Pro an und verbinde dich mit Airbnb und vielen weiteren Channels. Wenn du Fragen hast, kannst du, wie immer, gerne unser 24/7 Support-Team kontaktieren.